Home Beratung Angebot Vorgehen Ihr Berater News Partner Kontakt
 
 


 Was ist Rating?


Der Begriff "Rating" stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt: Einschätzung / Bewertung. In der Wirtschaftswelt ist Rating als Methodik für die Risikobewertung im Rahmen der Gewährung von Krediten bekannt. Sie wird von speziellen Rating - Agenturen, Banken sowie von Herstellern / Lieferanten zur Bewertung der Bonität, d.h. den "guten Ruf" der Kreditnehmer eingesetzt.

 Definition: Rating


Ein Rating ist die Beurteilung einer Firma / Privat-person. Es drückt an Hand einer klar festgelegten Skala / Benotung aus, in wie weit die wirtschaft-liche Fähigkeit gegeben ist die Zahlungsver-pflichtungen rechtzeitig und vollständig erfüllen zu können.


 Rating - Gründe?


Die bisherige Praxis von Banken in Form der Bonitätsprüfung vor der Kreditvergabe ist be-kannt. Diese Form der "internen Ratings" hat sich nunmehr überholt. Der Impuls hierfür kam durch "Basel II". In Basel, Sitz der Bank für inter-nationalen Zahlungsausgleich, kamen die Regierungen und die Kreditwirtschaft überein, strengere Anforderungen an die Eigenkapital-ausstattung der Banken zu stellen. Damit soll künftig die Funktionsfähigkeit des Banken - Systems besser gewährleistet werden und die Anfälligkeit gegenüber Wirtschaftskrisen und Forderungsausfällen gemindert werden. Ziel ist, das tatsächliche Risiko in jedem Einzelfall besser, gerechter bei der Kreditvergabe zu ge-stalten. Die Bonität, die verwertbaren
Sicher- heiten, die Zukunftsfähigkeit sowie das Management / die Personen / werden künftig im Detail mehr qualitativ betrachtet und bilden die Grundlage für die neuen Konditionen. Konkret bedeutet dies, dass ein positives Rating der Finanzpartner gute und vielleicht sogar bessere Konditionen für "gesunde Firmen und Privat-kunden" ergibt und wirtschaftlich "Schwache" mehr Zinsen zahlen werden als bisher. Diese Ratings finden auf Grund ihrer einfachen Lesart das Interesse nicht nur der Kreditgeber sondern auch der Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter sowie der Öffentlichkeit!


 


Welcher Nutzen?

Hier liegt die Chance für das Heute und Morgen, denn die Bewertung zeigt wie ein "Röntgenbild" genau die Schwachstellen = Chancen auf, die für eine zukünftig, bessere Beurteilung bearbeitet werden sollten. Der Nutzen besteht konkret in folgenden Punkten:

Informationsinstrument

Signal für Kreditwürdigkeit

Reduzierung der Finanzkosten

Mittel zur Erkennung / Bewertung von Risiken

Kommunikationsmittel für Geschäftspartner

Mehr Transparenz im Umgang zwischen Kunden und Lieferanten


 Was ist zu tun? - Praxis - Tipp

Sich auf die Anforderungen von Basel III eiinstellen. Ein persönliche Gespräch mit der Bank / den Lieferanten bietet Informationen und verschafft Klarheit über die Lage.

Die Zusammenarbeit mit den wichtigsten  Partner aktivieren.

Verbesserung des Profils / Know How erarbeiten.

Festlegung klarer, konkreter Zielvorgaben.

Aktuelle Dokumentation und Datenpflege.

Die Planungs- und Controlling - Instrumente ausbauer / verrfeinern.


Fazit

Unter dem Strich betrachtet ist jeder seines eigenen "Glückes Schmied" ! - Einzelne An-forderungen lassen sich selbst bewältigen, wenn der Wille und Mut zur Veränderung vorhanden sind. Doch viele Betroffene sind im Rahmen ihres Arbeitsalltages und fehlender Kapazitäten nicht allein in der Lage den erforderlichen Kurs neu zu gestalten. Hier kann ein externer, neutraler Berater / Rating - Advisor der begleitende "Lotse" auf dem Weg zu zukünftig besseren Kreditlinien, Zinsen und Konditionen sein.

 

 

 

   
 
  Zurück zum Angebot